Wenn Sie einen Niststrand besuchen, gehen Sie nur in Begleitung eines ausgebildeten, professionellen Führers, der Ihre Sicherheit und die der Schildkröten gewährleisten kann.
 
Schildkröten reagieren beim Nisten extrem empfindlich auf Störungen und legen unter Umständen keine Eier mehr ab. Denken Sie daran, dass Schildkröten vom Aussterben bedrohte Wildtiere sind; man hat nur selten die Gelegenheit, eine Schildkröte beim Nisten zu beobachten.
 
Machen Sie kein Licht. Licht stört nicht nur die nistenden Weibchen sondern auch ihre Jungen. Verwenden Sie beim Fotografieren niemals Blitzlicht.
 
Bleiben Sie immer beim Führer und vermeiden Sie es, die Schildkröten zu erschrecken. Wenn Sie auf nassem Sand laufen, erschrecken Sie die Schildkröten und Schlüpflinge  nicht. Wenn Sie eine Schildkröte sehen, die gerade aus dem Wasser kommt, bleiben Sie ruhig stehen und lassen Sie sie herauskommen.
 
Gehen Sie erst weiter, wenn der Führer Sie dazu auffordert. Normalerweise kann man weitergehen, nachdem die Schildkröte mit der Eiablage begonnen hat.
 
Bleiben Sie immer hinter der Schildkröte, sprechen sie ruhig und bewegen Sie sich langsam. Lassen Sie ausreichend Abstand, damit sie ins Meer zurückgehen kann.
 
Achten Sie auf Jungtiere und treten Sie nicht versehentlich auf sie. Jungtiere dürfen nicht berührt werden. Sie können ihnen helfen, indem Sie ihnen Abfall aus dem Weg räumen und tiefe Spuren im Sand glätten. Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Jungtiere den falschen Weg nehmen, rufen Sie das nächste Schildkrötenzentrum an (auf Sal Tel. 974 5020).
 
Melden Sie verdächtiges Verhalten. Rufen Sie uns an (Tel. 974 5020) oder wenden Sie sich an die Polizei
 
 
Regeln beim Schildkrötenbeobachten